Logo
Kopfbild

Ortsmeisterschaften 2014


Vom 09.-10.05.2014 fand das 28. Dr. Guido Ritter Gedächtnisturnier in Erpel statt. In den verschiedenen Spielklassen wurden auch dieses Mal die Ortsmeister ermittelt.
Starken Andrang gab es vor allem bei dem Turnier der Ortsvereine. Insgesamt 10 Zweier-Mannschaften duellierten sich hierbei um den begehrten Titel. Am Ende sollte sich herausstellen, dass so einige Fußballer auch das Spiel mit dem kleinen Zelluloidball beherrschen. Turniersieger wurde die dritte Mannschaft vom FV Rot-Weiß Erpel. Auf dem zweiten Platz landeten die Katholischen Fußballer, die wiederum die erste Mannschaft des FV Rot-Weiß Erpel auf den dritten Platz verwiesen.
Im gleichen Modus (Zweiermannschaften) wurde ebenfalls das Familienduell ausgetragen. Am Ende triumphierte der erste Vorsitzende des TTC Erpel Hans-Jürgen Freund mit seinem Sohn Christian. Im Finale bezwangen sie Vater Gregor Hoberg und Sohn David.
Beliebt wie jedes Jahr war auch dieses Mal die Hobbyklasse. Nach harten Fights konnte sich Christian Efferoth den Titel vor Michael Keßler erspielen.
Riesiger Spaß -bei nicht minder wenigem Ehrgeiz- war das Motto für den Nachwuchs des TTC. In der Bambini-Klasse stand am Ende Marcel Wawrzynek ganz oben auf dem Treppchen. Zweite wurde Hazbijë Ahmeti vor Kilian Wawrzynek.
Der Sieg in der Nachwuchsklasse ging an Martin Westrick. Im Endspiel besiegte er Jonas Plitzner. Mit Platz 3 schaffte es Ben Schlu ebenfalls noch aufs Treppchen. Neben dem Sieg im Familienduell erspielte sich Christian Freund noch weitere drei Titel und avisierte damit zum erfolgreichsten Spieler des Turniers. Im Jugendeinzel gewann er souverän vor David Hoberg und Enrico Bonn. Dazu gesellte sich der Turniersieg im Schülerdoppel mit Ansgar Elfers und der Titel im Jugenddoppel mit seinem Partner Enrico Bonn.
Im Turnier der aktiven Spielerinnen und Spieler konnte sich am Ende erstmalig Lucas Alfter durchsetzen. In überzeugender Manier verwies er Michael Gries auf den zweiten Platz. Dritter wurde Tobias Schmitz.
Im Doppelwettbewerb der Aktiven hatten am Ende Julien Freund und Kai-Lukas Keßler die Nase vorne. Im Endspiel konnten sie Diana Bohner und Patrick Schmitz auf Distanz halten. Der Titel in der Damen-Konkurrenz ging an Diana Bohner.